Mittwoch, 13. September 2017



 proudly presents:



 

Immense power, highest pressure


Take old school Death Metal, add a healthy dose of rocking groove, a pinch of Thrash fury and round it up with a lot of fine melody… and you'll get the extremely powerful essence of Luxembourg's DESDEMONIA:
MELODIC DEATH THRASH METAL


Hardly on the heavy ball since 1994, lie lots of efforts and experiences meanwhile behind these guys. "Existence", their third full-length output, showed the band's many abilities and skills in 2010. Since then DESDEMONIA wrote some new, truly blasting songs.



Currently the fit formation is looking for a suitable label partner for the finished fourth longplayer.

The newest album monster has been mixed and mastered by no lesser than Fredrik Nordström at FREDMANN Studios, Gothenburg, Sweden (At The Gates, Arch Enemy, In Flames, Architects, Hammerfall)


DESDEMONIA • Online:
   


+ + +

Freitag, 1. September 2017

+ + +

 präsentiert:




Vierköpfiger Aufstand

Könige werden fallen. Unter diesem generalisierenden Motto gesellt sich eine der spielfreudigsten, quirligsten und explosivsten neuen THRASH METAL-Kommandos zur Szene des Genres: KINGS WILL FALL.
Als sich Schlagzeuger Lukas Gross und Bassist Daniel Vanzo 2013 zusammenfanden, um eine Band zu gründen, gesellte sich alsbald auch schon Gitarrist René Thaler dazu. Komplettiert wurde die hungrige Meute schließlich von Shouter Fabian Jung. Und dieses optimal funktionierende Line-Up hat bis heute Bestand. 




Musikalisch setzen die vier Südtiroler Rabauken bis heute auf eine fetzig-rabiate, Stakkato-artige Marke. Punkig-rotzig eingenagelt werden dazu brutale Todesblei-Einflüsse.


Der Sommer 2016 sah neben einigen neuen Gigs auch den Songwritingprozess für das Debütalbum "Thrash Force.One", das Ende des Jahres im Sarntaler Bucket Hill Studio aufgenommen wurde.

Musikalisch setzen die vier Südtiroler Rabauken bis heute auf eine fetzig-rabiate, Stakkato-artige Marke. Punkig-rotzig eingenagelt werden dazu brutale Todesblei-Einflüsse. Als Resultat heftiger Rehearsal-Gewitter hauten die Jungs im 2015er Februar ihre erste selbst aufgenommene und produzierte Demo-EP mit dem prophetischen Titel „Death Comes Early“ raus.

Im Weiteren attackierten KINGS WILL FALL nicht nur diverse Bühnen in ihrer Umgebung. Sondern der wildgewordene Haufen ließ es auch über die Landesgrenzen hinaus amtlich krachen. Belohnung für alle schweißtreibenden Mühen war der laute Einzug ins Halbfinale des österreichischen Bandwettbewerbs ‚Metalchamp‘. 



Der Sommer 2016 sah dann neben einigen neuen Gigs auch den Songwritingprozess für das Debütalbum "Thrash Force.One", das Ende des Jahres im Sarntaler Bucket Hill Studio aufgenommen wurde.




Die heimische Release-Show im Februar 2017 geriet zu einem wahren Thrash-Fest, ebenso triumphal gefolgt vom Auftritt auf dem populärsten Südtiroler Hartmusik-Event, dem Rock im Ring Festival.

Offizieller Veröffentlichungstermin für "Thrash Force.One"war der 11. Februar 2017. Live wollen KINGS WILL FALL auch künftig bissig am Ball bleiben. 



Am 24. August stellte die Formation ihr allererstes, offizielles Music-Video zum Song ‚Toxic War‘ ins Netz, der auch auf dem aktuellen Album zu finden ist. Gefilmt und editiert wurde das Ganze von Daniel Socin von Foto Video Socin. Die komplette Gruppe steht voll und ganz hinter Song und Video, dessen Performance-Passagen standesgemäß in einer rußigen Schmiede aufgenommen wurden.




Mit all den passagenweise eingebrachten, historischen WK2-Filmfragmenten möchte die Band die thematische Bedeutung des lyrischen Gesamtkonzepts von KINGS WILL FALL treffend verdeutlichen. 

Denn: Da auf dieser Welt wider besseren Wissens anhaltend verheerende und schreckliche Kriege geführt werden, muss dieses menschlich hausgemachte Übel schließlich auch beim Namen genannt werden. Mögen die Tyrannen endlich fallen, mögen die Kriege endlich enden!
(Markus Eck) 

     
RELEASE:
11. Februar 2017
TRACKS:
01. In Dead & Mud & Misery 01:05 
02. Toxic War 03:58 
03. Shots For Glory 03:39 
04. Burn All Fuel 05:36 
05. Endless Pain 03:38 
06. Damage Crown 02:01 
07. Buster 04:12 
08. Gängster 1948 05:34
09. We Are Motörhead (Motörhead cover) 02:15

total: 31:58 min.
LINE-UP:
Fabian Jung - Vocals (lead)
Rene Thaler - Guitars, Vocals (backing)
Daniel Vanzo - Bass, Vocals (backing)
Lukas Gross - Drums

Web:
     

+ + +

Donnerstag, 24. August 2017


 proudly presents:


 


Traditional affinity


In 2014 they delighted the fans of melodic emphasized EPIC VIKING METAL with their acclaimed album "Elderslied".

Now the Basque masters INCURSED return with a remarkably fine EP, which can optimally represent the typical style of the playful band.




Officially, "The Slavic Covenant" was released on July 31, 2017.
This EP serves as a harbinger for the upcoming studio album "Amalur", which was funded by the band with a crowdfunding campaign. The official release of "Amalur" will be announced in time.

The five mercurial compositions on "The Slavic Covenant", including the equally surprising and original done A-ha cover of the chartbreaker "Take On Me", show a completely unused and persistently hungry formation. 
INCURSED also free up massive energy spills in 2017!




For the song Fear A' Bhata", INCURSED adapted the musical basic theme of a Gaelic folkloric song from the late 18th century. The refrain is presented in original language.

The modified band logo - in Cyrillic spelling - on "The Slavic Covenant" is a courageous tribute of the crafty Basque bunch to a Ukraine tour, which has been remembered as a wonderful experience. 






RELEASE:
July, 31st 2017


TRACKS:
01. The Slavic Covenant 04:47
02. Akelarre 04:28
03. Wild! (2017) 03:31
04. Fear A' Bhata 04:53
05. Take On Me 03:48
total: 21:27 min.


LINE-UP:
Asier Amo - Drums
Asier Fernández - Guitars (lead)
Jon Koldo Tera - Keyboards, Vocals (backing)
Mikel Llona - Bass
Lander Lourido - Vocals, Guitars





MEDIA FEEDBACK:

4,5 / 5
"With this small appetizer we were left with the desire to hear the album "Amalur" in full. If it sounds half as good as these four advances we can find a chant in our teeth."
(Larry Runner)

8,5 / 10
"… a new work very accomplished and full of strength …"
(Metalcry)
"In short, a very complete EP, with good clues of what awaits us with 'Amalur', with improvements in production … I look forward to hearing the new LP in full."
(Subterraneo)

"… a good ration of energy, strength and power in abundance. … we can not ignore the voice, which sounds sovereign and hard, bringing more intensity … I encourage you to listen to 'The Slavic Covenant', it will not disappoint you."
(Dioses Del Metal) 


+++

Montag, 21. August 2017

MYRKGRAV
“Takk Og Farvel; Tida Er Blitt Ei Annen”

2017 | Full-length  |  Box-set/CD  |  LTD. 50 items


MYRKGRAV became one of the prominent forces in the wave of Folk/Viking Metal since the debut album “Trollskau, Skrømt Og Kølabrenning” was released in 2006.
After the silence of 10 years, the band now returns with the second album “Takk Og Farvel; Tida Er Blitt Ei Annen”.
Following the initial digital release, the physical CD version is due to be unleashed under Pest Productions.
MEDIA FEEDBACK:
10 / 10
“… very hard to pick some tracks that are standing out from the rest of the album which is so compact and strong as this one is … I am sad because we will not hear anything new from MYRKGRAV in the future, but one is for sure – MYRKGRAV has finished their story the best they could – with one of the best Folk Metal albums that I’ve ever heard …”
(Celtic - Slavic Webzine Serbia)

10 / 10
“What I especially enjoyed in this record and also in Myrkgrav’s music in general is this contrast between the instrumental sound and the extreme side of Metal and we get to hear this combination really well throughout the record … for the lovers of the folk-ish side of the genre, the instrumental songs will be definitely earcandy whereas the lovers of the Black and extreme Metal will enjoy the harsher songs more.”
(Melody Of The Soul)

10 / 10
“… this album must be heard!”
(Der Hörspiegel)

9,5 / 10
“I’m sure there are tons more but if I had to put a list of bands that everyone should know about and probably don’t, Norway’s Myrkgrav would most likely be at the top of my list … I am crossing my fingers that 10 years from now maybe you will revisit some of these tracks? I will keep the torch lit in the meantime… great album.”
(Folk-metal.nl)

90 / 100
“We are very happy with MYRKGRAV … the songs are very entertaining … a fusion of Scandinavian Folk music and extreme Metal … the lyrics of the Folk story out of the medieval period are very strong in all the songs …”
(Rhybuck Zine)

90 / 100
“… a fantastic album in its own right and its greater than the sum of its parts. Lars Jensen is a master of his craft and should not be overlooked.”
(Metal Archives)

9 / 10
“The mix between the instruments and the Nordic tradition is fantastic which makes this second and probably final album a must for fans of Folk / Viking Metal.”
(World Of Metal Radio)

9 / 10
“… perfect blend between Folk and Metal, much more appealing than just adding folk instruments to Metal songs. In some parts it reminds me on Falkenbach or Windir … 14 songs, 64 minutes, there are no weak parts, just pleasure for our audition.”
(Sounds From Apocalypse)

9 / 10
“… instrumentally well achieved … execution is flawless and the suitable choice of the Hardanger elevates the compositions to another creativity level … balanced and diversified, combining heavy, progressive and atmospheric sonorities … doesn’t spare any folk motifs, slightly resembling the unique style of the Norwegian band Windir.”
(The Black Planet)

4 / 5 - great
(Deep Ground)

4 / 5 
“… a nice package farewell to an artist who has traveled more muted in sounds halfway between Falkenbach and Otyg, to the now inflated Folk Metal roots. Many thanks to the courage of Lars Jensen, who from the small town of Åsa tried to guess the road of the musician and it has finally come out with grace and undoubted class.”
(All Around Metal)

4 / 5 
(Tommeks Musikwelt)
etc.

Dienstag, 15. August 2017


 proudly presents:

.: DEATH UNLEASHED TOUR 2017 :.




Line-Up:
KALMAH // NOTHGARD // HERETOIR // LOST IN GREY


Der Winter 2017 wird nicht nur kalt sondern auch knüppelhart. Die finnischen Melodic Death Metaller von KALMAH sind nach jahrelanger Mitteleuropa-Abstinenz endlich zurück in südlicheren Gefilden.



 • 

Ja ihr habt richtig gehört! KALMAH geben im Rahmen der DEATH UNLEASHED TOUR vom 01.12.2017-10.12.2017 ihren „Swamp Metal“ zum Besten.


 •  •  •  • 

Mit im Gepäck sind die Epic Melodic Death Metal Durchstarter NOTHGARD aus Deutschland sowie die deutschen Post Metaller von HERETOIR.


 • 

Als Opening-Act hat man kurzer Hand die finnischen Melo Death Newcomer LOST IN GREY verpflichtet.


 • 


Lasst euch dieses melodische Spektakel auf keinen Fall entgehen!


Death Unleashed Tour 2017 • Dates

01.12.2017 • Roeselare • Belgium • De Verlichte Geest
 • Tickets
02.12.2017 • Oberhausen • Germany • Helvete
 • Tickets
03.12.2017 • Erfurt • Germany • From Hell
 • Tickets • Tickets
04.12.2017 • Pratteln • Switzerland • Mini Z7
 • Tickets • Tickets • Tickets • Tickets • Tickets
05.12.2017 • Mannheim • Germany • MS Connexion
 • Tickets • Tickets
06.12.2017 • Wien • Austria • Viper Room
 • Tickets
07.12.2017 • Praha • Czech • Nova Chmelnice
 • Tickets
08.12.2017 • Berlin • Germany • Nuke Club
 • Tickets
09.12.2017 • Nürnberg • Germany • Der Cult
 • Tickets
10.12.2017 • München • Germany • Backstage
 • Tickets






KALMAH geben seit nunmehr 19 Jahren ihren „Swamp Metal“ zum Besten und begeistern dabei ihre Fans – weltweit und zu Recht!
7 Studioalben, ausverkaufte Tourneen in Europa, Kanada, Asien und Südamerika sprechen für sich. Alles begann 1998 mit den Brüdern Pekka und Antti Kokko und der Liebe für Melodic Death Metal. Das machte sich schnell bezahlt und so nahm Spinefarm Records die Band unter seine Fittiche. 




Bis heute blieb die Band ihrem Label und Stil treu, auch wenn der Zahn der Zeit so einige Line-Up Wechsel mit sich brachte. Wiedererstarkt in 2012 und mit seither konstantem Line-Up knüppelten die Finnen 2013 ihren siebten Silberling ein und touren unermüdlich zwischen Asien, USA und Südamerika hin und her.
Nun endlich kommen KALMAH zurück nach Mitteleuropa. Lasst euch dieses melodische Spektakel auf keinen Fall entgehen! 
 • 






2008 von Sänger und Leadgitarrist Dom R. Crey gegründet, ziehen NOTHGARD seit ihrem Debütalbum „Warhorns Of Midgard“ (2011) eine Erfolgsspur hinter sich her.
Die technisch hochklassige Gitarrenarbeit sowie die epische Orchestrierung ihres melodischen Death Metal begeistern Fans und Kritiker gleichermaßen.
Nach „Age of Pandora“ (2014) legten die Jungs mit „The Sinner's Sake“ (2016 NoiseArt Records/Universal) die Latte erneut höher und zogen direkt in die offiziellen deutschen Album Charts ein.




Mit „The Sinner's Sake“ brechen NOTHGARD in das bisher spannendste und spektakulärste Kapitel ihrer Bandgeschichte auf. Sowohl in der Anlage als auch Live auf der Bühne werden die mit cineastischen Elementen gespickten Songs die Bayern auf ein ganz neues Level hieven. 
 •  •  •  • 




Atmosphäre und Emotion gepaart mit progressivem, rhythmus-geladenem Metal und der Verträumtheit von Post Rock und Shoegaze – das ist HERETOIR.
HERETOIR ist ein nostalgischer, melancholischer und tröstender Soundtrack in einer kaputten Welt. 2006 von David „Eklatanz“ C. in Augsburg gegründet, beschäftigt sich HERETOIR konzeptuell und textlich mit der Existenz, Selbstreflektion, Ängsten und Träumen – mit dem Leben in all seinen Facetten.



Die Musik soll ein Spiegel für die Entdeckung der eigenen tiefsten Gefühlswelt, der Ängste und der Seele, die in jedem von uns ruht sein.
Nach mehr als 6 Jahren Arbeit veröffentlichten HERETOIRam 24.03.2017 ihr lang erwartetes zweites Album „The Circle“. Der Silberling erhielt von der weltweiten Presse sowie von den Fans sehr gute Kritiken und die Band bewegte sich mit diesem Album einen großes Stück weg von ihren Black Metal Wurzeln hin zu progressiveren Strukturen. 
 • 






Seit der Gründung im Jahr 2013 gehen LOST IN GREY ihren Weg – und das mit Erfolg!
Mittlerweile gehört das finnische Sextett der NoiseArt Records Familie an, über welche im März 2017 das Debüt Album „Grey Realms“ veröffentlicht wurde.




Am besten kann die Musik von LOST IN GREY als Mischung aus Melodic Death Metal, gepaart mit symphonischen und folkigen Einflüssen beschrieben werden. Die Band bezeichnet sich selbst als „Theatrical Metal“. 
 • 


+ + +

Über mich

Mein Bild
Bavaria, Germany
METALMESSAGE is a dedicated global PR agency that works with countless partners of the world’s music media business. Main task area besides communications for public relations are integrated promotion campaigns across print, online and broadcasting, as well as marketing, artist consulting and mentoring.